Fon: 05406 6759197 - Liquikon - Hilfe für Banken und Sparkassengeschädigte e.V.|info@liquikon-verbraucherschutz.de

Volksbank Wilferdingen-Keltern Erfahrungen: So nicht!

Offene Fragen zu denen es für uns bisher keine Antworten von der Volksbank Wilferdingen-Keltern gibt?

Liquikon liegt folgender Sachverhalt mit Publikationsrechten vor

Hintergrund unserer Volksbank Wilferdingen-Keltern Erfahrungen: Im Jahr 2002 kündigte die Volksbank Keltern – die inzwischen mit der Volksbank Wilferdingen-Keltern fusioniert hat – unserem Mitglied sämtliche Kredite, was letztendlich dazu geführt hat, dass unserem Mitglied und dessen Ehefrau ihre Extistsgrundlage zu diesem Zeitpunkt entzogen wurde. Mit Nebenjobs und der Unterstützung aus der Familie, schafft es der einst erfolgreich tätige Unternehmer aus Baden-Württemberg  alleine nicht mehr, sich und seine Ehefrau zu ernähren.

Grund genug für Liquikon, diesen Vorfall mal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Schnelldurchlauf: Was war passiert und warum geriet das einst so erfolgreiche Unternehmen in diese aussichtslose Situation?

Der inzwischen fast 80-jährige Hans Fuchs aus Walzbachtal-Wössingen, war seit 1975 Kunde der Volksbank Keltern. Es gab nur diese eine Bank, der man im Hause Fuchs die finanziellen Belange anvertraut hatte. So kam es dann auch dazu, dass man sich zum Zeitraum der deutschen Wende, dazu entschloss, sich aktiv am Aufbau Ost zu beteiligen. Der öffentlich-bestellte Bausachverständige Hans Fuchs, der seit Jahren eine eigene Bauunternehmung in seinem Heimatort führte, stieg mit dem nötigen Fachwissen ein, die Volksbank Keltern stellte die nötigen Finanzen zum kauf von Grundstücken bereit und der damalige Chef der R+V Versicherung, beteiligte sich ebenfalls an dem – aus der damaligen Sicht aller Beteiligten – erfolgsversprechende „Aufbau OST Konzept“.

Nach sehr erfolgreichen Anfangsjahren, stoppe der Verkauf. Die Ursache lag darin begründet, dass die steuerlichen Vorteile für den Bau einer Immobilie von heute auf morgen weg gestrichen wurden und somit der Standort für Investoren und Häuslebauer entsprechend unattraktiver wurde.

Das Ergebnis: Das gegründete Unternehmen blieb auf einem Teil seiner noch nicht bebauten Grundstücke sitzen, der R&V Chef stieg aus und die Volksbank Keltern forderte – von dem übrig gebliebenen Gesellschafter Hans Fuchs – weitere Sicherheiten in Form von Grundschulden seines Wohnhauses. Das alleine genügte der Volksbank Keltern jedoch nicht.  Auch die Ehefrau nahm man in die Pflicht, die seinerzeit in „Hausfrauenfunktion“ auch Anteile am Unternehmen besaß. Hier sollte ein weiteres Haus, welches sich im Besitz der Ehefrau befand, für die Fertigstellung einer Doppelhaushälfte zur Verfügung gestellt werden. Die Sicherheit der Ehefrau sollten allerdings – so die Aussage von Hans Fuchs – nur bis zum Verkauf der sich seinerzeit noch im Bau befindlichen Haushälte gelten. Man kannte sich ja bei der Volksbank Keltern schließlich schon eine halbe Ewigkeit, so dass dieser Deal damals per Handschlag besiegelt wurde. Das dieser Handschlag keinen Pfifferling wert war, durfte die Familie Fuchs sodann feststellen, als die Bank ihres Vertrauens – allen vorherigen Absprachen entgegenstehend – im April 2002 zum Rund-Umschlag ausholte. Die Kündigung flatterte in Haus. Zug um Zug verwertete die Bank alle Ihr zur Verfügung stehenden Sicherheiten, inkl. dem Wohnhaus der Eheleute Fuchs und dem Wohnaus der Ehefrau, obwohl der eigentliche Sicherungszweck – nämlich das zu vor genannten Doppelhaus – längst verkauft war.

Seither wird ein Forderungskonto der Volksbank Wilferdingen geführt, dass nach 15 Jahren eine stolze Summe von gewachsenen Zinsen zu Gunsten der Volksbank Wilferdingen-Keltern aufgebaut hat.

Was Liquikon bisher in Sachen Volksbank Wilferdingen-Keltern Erfahrungen unternommen hat?

Neben den Berichterstattungen der Familie Fuchs, liegt Liquikon das besagte Forderungskonto und die schriftliche Aussage der Volksbank Wilferdingen-Keltern vor, wonach es zum heutigen Zeitpunkt, aufgrund von Layout – Änderungen, für die Volksbank Wilferdingen Keltern nicht mehr möglich sei, nachvollziehen, welche Verkaufserlöse seit der im Jahr 2002 beginnenden Einstellung der ursprünglichen Hauptschuld, die erzielten Verkaufserlöse der verwerteten, grundschuldbesicherten Immobilien und Baugrundstücken zu rekonstruieren???

Wir stellen uns hier natürlich die Frage, was eine Layoutumstellung in Bezug den rechnerischen Verlauf eines Forderungskonto zu tun hat?

Ungeachtet der Tatsache, dass die Volksbank Wilferdingen-Keltern das Forderungskonto mit 5% über Basis für grundschuldbesicherte Kredite, unserer Auffassung nach überzogen abgerechnet hat und die Bürgschaft und Sicherheitenverwertung der Ehefrau nach aktueller BGH Rechtssprechung möglicher Weise sittenwidrig war, beschäftigt uns allerdings vordergründig die Frage:

was ist mit den erzielten Verkaufserlösen für mehrere Häuser und Baugrundstücken passiert, die nach der Kündigung durch die Volksbank Wilferdingen-Keltern ab 2003 veräußert wurden und deren an die Volksbank Wilferdingen ausgezahlten Kaufpreise, entweder nur teilweise oder überhaupt nicht auf dem Forderungskonto auftauchen?

Steuersparmodell von Banken durch hochpuschen von Forderungen aus quasi uneinbringlichen Forderungen?

Im Fall Fuchs lässt sich für uns nachvollziehen, dass seitens der Volksbank Wilferdingen-Keltern zum Zeitpunkt der Kündigung ein Schuldsaldo über 528.052,03€ bestand.

Das Konto wird aktuell immer noch geführt und wächst dadurch stetig an. Obwohl in der Zeit von 2003 bis heute mehrere Häuser und Bauplätze verkauft wurden, zeigt der aktuelle Saldo lt. Mitteilung der Volksbank Wilferdingen-Keltern einen aktuellen Schuldsaldo von 724.449,07 € auf?

Neben den aktuell noch für uns sehr verwirrenden Abrechnungs- und Abwicklungsthematik, fragen wir uns natürlich auch, aus welchem Grund die Zinsen für eine uneinbringliche Forderung (die Eheleute Fuchs sind seit der Kreditkündigung durch die Volksbank Wilferdingen mittellos, künstlich aufrecht erhalten wird und damit Zinsforderungen verursacht werden, die sicherlich irgendwann einmal auch als Forderungsverlust herangezogen werden?

Ein spannender Fall, an dem wir dran bleiben, bis wir des Rätsels Lösung frei gelegt haben!

Sparkasse Pforzheim Calw Erfahrungen. Einzelfall oder System?

By | 2017-08-24T13:42:49+00:00 August 24th, 2017|Aktuelle Fälle von Liquikon, Volksbank Wilferdingen-Keltern Erfahrungen, Volksbanken|Kommentare deaktiviert für Volksbank Wilferdingen-Keltern Erfahrungen: So nicht!