Fon: 05406 6759197 - Liquikon - Hilfe für Banken und Sparkassengeschädigte e.V.|info@liquikon-verbraucherschutz.de

Zwangsversteigerung und Insolvenz

Zwangsversteigerung und Insolvenz

bzvi.de

BZVI-Logo2-7cmIm „Bündnis für Zwangsversteigerungs- und Insolvenzbetroffene e.V.“ haben sich Menschen zusammengeschlossen, die einschlägige Erfahrung mit Zwangsversteigerungen und Insolvenzen haben und sich gegen die wirtschaftliche Vernichtung ihrer ganzen Existenz aktiv zur Wehr setzen – entweder weil sie beruflich damit zu tun haben und hatten, oder aber weil sie bereits selbst Opfer einer Zwangsversteigerung und/oder Insolvenz waren bzw. sind. Mit anderen Worten: Der BZVI e.V. hilft Menschen, die – aus welchen Gründen auch immer – von einem Zwangsversteigerungsverfahren (oder einer Insolvenz) betroffen sind und dabei Unterstützung und Hilfe von außen brauchen.

Hilfe zur Selbsthilfe bei der Zwangsversteigerung

Diese Tätigkeit des BZVI e.V. ist vordringlich auch als “Hilfe zur Selbsthilfe” konzipiert und findet grundsätzlich nur innerhalb des Mitglieder-Kreises statt. Eine ggf. notwendige Aufwandsentschädigung zur Kostendeckung, wie sie bei einer kompletten strategischen Intensivbetreuung nebst inhaltlichen Ausarbeitungen anfällt, wird jeweils individuell durch die Mitgliederbetreuung des BZVI e.V. vereinbart.

Das heißt ganz konkret, dass die Betroffenen ihre Aktivität nach außen, also auch dem Gericht gegenüber, bei gleichwohl tätiger Unterstützung im eigenen Namen präsentieren. Als Mitglieder im BZVI e.V. erhalten die Betroffenen auch kompetente individuelle Rechtsberatung im Rahmen des vom Rechtsdienstleistungsgesetz erlaubten Umfangs, also im Innenverhältnis zwischen Betreuer und Mitglied. Hier steht eine fundierte Erfahrung und Rechtspraxis aus mittlerweile zwölf Jahren und weit mehr als vierhundert Fällen zur Verfügung. Eine rechtlich zulässige und wirksame direkte Vertretung des Mitglieds gegenüber Dritten, also auch gegenüber dem Gericht, bleibt aus den gesetzlichen Gründen des §§ 78, 79 ZPO in Verbindung mit allerdings der Anwaltschaft vorbehalten. Hier verfügt der Verein jedoch über erprobte Kooperationen mit spezialisierten Anwälten, z.B. Bankenrechtlern, die wir den Mitgliedern empfehlen können. Die anwaltliche Vertretung ist nicht bereits in einer Mitgliedschaft enthalten.

Hilfe im Falle einer Insolvenz:

Aufgrund der speziellen tatsächlichen und rechtlichen Zusammenhänge und Erfordernissen reicht der Verein Insolvenzfälle ohne Ausnahme an kooperierende Fachanwälte weiter und assistiert diesen im Falle einer gleichzeitig ablaufenden Zwangsvollstreckungskette.

Eine Unterstützung bei Zwangsversteigerung und Insolvenz bietet der BZVI e.V. in folgender Form an:

  1. Im Rahmen der einfachen Mitgliedschaft:
  • persönliche Gespräche
  • Einfache Rechtsauskünfte zu allgemeinen Fragestellungen im Rahmen vor allem des Zwangsversteigerungsrechts.
  • Weitergabe von wichtigen Adressen, Vermittlung von Fachkontakten
  • Literaturhinweise, unverzichtbare Wissensquellen für die Betroffenen
  1. Nur im Rahmen einer Intensivbetreuung:
  • Detaillierte Analyse der individuellen Situation, Strategieplanung und deren Durchführung, Überprüfung und rechtliche Einschätzung von Gerichtsbeschlüssen sowie dem bisherigen Verfahrensgang,
  • Abfassung von Anträgen und sonstigen Schreiben als Mustervorschläge für das Mitglied, Überprüfung und rechtliche Würdigung von vorangegangenen Anträgen und/oder von Schriftsatzentwürfen der Mitglieder,
  • und falls gewünscht Kooperation mit bereits vorhandenen Anwälten, Rechtsrecherchen in großen Urteilsdatenbanken etc.
  • Begleitung durch die Zwangsversteigerung / Krisensituation, Einbeziehung von Berufsplanung, persönlichen Lebensthemen und der Familiensituation in alle Überlegungen. Lösungsvarianten erarbeiten.

 

 

By | 2017-11-11T11:46:00+00:00 November 5th, 2017|Aktuelle Fälle von Liquikon, Insolvenz, Zwangsversteigerung|Kommentare deaktiviert für Zwangsversteigerung und Insolvenz

Sparkasse Osnabrück Erfahrungen in der Hagensieker Insolvenz

Insolvenz des Tra­di­ti­ons­un­ter­neh­men Hagensieker möglicherweise eine kalkulierte Unternehmenszerschlagung?

Sparkasse Osnabrück Erfahrungen im Zusammenhang mit der Insolvenz Hagensieker aus Osnabrück 

Am 25.07.2013 hatte die Geschäftsführung der Herbert Hagensieker Sägewerk GmbH, vertreten durch den Geschäftsführer Martin Hagensieker, beim zuständigen Amtsgericht Osnabrück Insolvenz angemeldet

Als regional ansässiges Unternehmen mit 48 Mitarbeitern war das in 2. Generation geführte Unternehmen, ein wichtiger Bestandteil für die Region.

Sparkasse Osnabrück Erfahrungen die für Liquikon keine Seltenheit sind!

Der Geschäftsführer Martin Hagensieker wandte sich bereits in 2014 an Liquikon und lies nach einer Vorprüfung durch den Verein, ein aussagekräftiges Gutachten durch einen Kreditsachverständigen, zu den bestehenden Darlehensverträgen mit der Sparkasse Osnabrück erstellen. Der sich hieraus ergebene Gesamtschaden aus fehlerhaften Zinsanpassungen, Wertstellungsfehlern, unzulässigen Gebühren und fehlenden „Haben“gutschriften, beläuft sich auf eine stolze 7-stellige Summe.

zinsmanipulation_sparkasse_osnabrueck_martin_hagensieker_2

Erfahrungen mit der Sparkasse Osnabrück: Diagramm über fehlerhafte Zinsanpassungen

Die unzulässigen Abrechnungsmethoden der Sparkasse Osnabrück sind aber nicht die einzigen Kriterien, weshalb im Fall Hagensieker hinterfragt werden muss, ob es sich möglicher Weise um eine mutmaßlich geplante Insolvenz handelt, die ein aufstrebendes und umsatzstarkes Unternehmen zu Fall gebracht haben?

Erfahrungsbericht über fragwürdige Handlungen der Sparkasse Osnabrück

Rückblickend ist folgendes festzustellen:

Das Unternehmen wird aktuell von Herrn Stefan Fütz fortgeführt, der die Produktion von innovativen Hölzern so gut wie eingestellt hat und nur noch im Lohnschnitt für zwei benachbarte Betriebe aus der Laubholzbrache aktiv ist.

Lt. Auskunft der Creditreform Osnabrück, sind die Schulden nach der Übernahme des Unternehmens von ursprünglich 4,2 Mio € auf über 6. Mio € gestiegen. Ähnlich seltsam verhält es sich mit den ausgewiesenen Gewinnen des Unternehmens.

Das Sägewerk Herbert Hagensieker GmbH wies ausschließlich Gewinne aus und führte die vorhandenen Investitionskredite mit jährlichen Zins- und Tilgungsleistungen von rd. 1,1 Mio. € regelmäßig zurück. Der heutige Betrieb – der unter dem Namen BES firmiert – weist dagegen aktuell jährliche Verluste von über 350.000€ aus, erhöhte die Schulden auf über 6 Mio. € in nicht einmal 3 Jahren und bekommt dafür noch ein gutes Bankenraiting ausgesprochen?

Verkehrte Welt oder kalkulierte Unternehmenszerschlagung? 

Liquikon ging der Frage weiter nach und stieß auf weitere Umstände die nach Aussagen von Martin Hagensieker, ein doch eher fragwürdiges Gesamtbild aufweisen.

So soll das Steuer- und Wirtschaftsprüfungsbüro W&P Peitzmeier aus Bunde (ehemaliger Steuerberater von Hagensieker), mit falschen Zahlen und Unterstützung eines Sparkassenmitarbeiters, die Übernahme des Sägewerkes durch den Kosovo Albaner Besim Rexhepaj fingiert haben?

Fazit: Das Sägewerk Hagensieker war innovativ, erfolgreich und arbeitete mit 4 Patenten zudem an zukunftsorientierten Projekten im Sinne unserer Umwelt.

Wäre es da nicht die Pflicht der Sparkasse Osnabrück gewesen, dieses regionale Unternehmen zu fördern und zu unterstützen und nicht – wie geschehen – um eine 7-stellige Summe im Kreditkonto zu beklauen und im Anschluss für einen „Schleuderpreis“ an unqualifizierte „Strahlemann“-Unternehmer zu verticken?

Unserer Auffassung nach ist hier – wie in vielen vergleichbaren anderen Fällen – die Politik gefragt, die es unter dem „öffentlich-rechtlichen Sparkassenlogo“ unserer Meinung nach überhaupt so weit kommen lässt, dass solche Vorfälle passieren.

Wir bleiben dran und verfolgen die anstehenden juristischen Auseinandersetzungen mit publizierendem Interesse!

Ehemalige starke Partner der insolventen Herbert Hagensieker Sägewerk GmbH als Zeichen von qualifiziertem Unternehmergeist

Sind erfolgreiche Unternehmen etwa in Deutschland nicht mehr gewünscht?

Werden Sie Mitglied bei Liquikon – hier klicken

Kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne – unverbindlich und kostenlos 

By | 2017-11-20T14:08:32+00:00 Oktober 30th, 2017|Aktuelle Fälle von Liquikon, Gerichte, Staatsanwälte und Politik, Insolvenz, Presse über Banken und Sparkassen, Sparkasse Osnabrück, Sparkassen Erfahrungen, Zinsen berechnen|Kommentare deaktiviert für Sparkasse Osnabrück Erfahrungen in der Hagensieker Insolvenz