Offener Brief an das Ministerium Schleswig-Holstein

Verstoß gegen Umweltschutz und Tierschutz im Verfahren einer strittigen Zwangsversteigerung durch die Landesgesellschaft Schleswig-Holstein?

Ein Brief an das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung …

Offener Brief eines Liquikon Mitgliedes an das Ministerium in Schleswig-Holstein


Sehr geehrter Herr xxxxxxx,

Naturschutz geht nicht nur den Landwirten etwas an und auch nicht dem „kleinen“ Bürger, NATURSCHUTZ GEHT UNS ALLE ETWAS AN, genauso wie Tierschutz!

(1) Das Land, vertreten durch die Landgesellschaft Schleswig-Holstein mbH , schließt nach Maßgabe dieser Grundsätze und der Verwaltungsvorschriften zu § 44 LHO Verträge im Rahmen der Agrarumwelt- und Klimamaßnahme (AUKM) Vertragsnaturschutz. Ein Anspruch der Antragstellerin bzw. des Antragstellers auf Abschluss eines Vertrages besteht nicht. Vielmehr entscheidet die Landgesellschaft aufgrund ihres pflichtgemäßen Ermessens im Rahmen der vom MELUND bereitgestellten verfügbaren Haushaltsmittel. 

(2) Der Vertragsnaturschutz ist eine landesspezifische, auf den Naturschutz ausgerichtete Agrarumwelt- und Klimamaßnahme (AUKM), die mit EU-Mitteln (ELER-Kofinanzierungssatz: 75 %; ggf. auch Umschichtungsmittel aus der 1. Säule: 100 %) kofinanziert wird.

Wenn ich das öffentlich lese, weiß ich nicht was ich von unserer Politik halten soll.

Schilderung von Zuständen, die sich bei einer Zwangsversteigerung durch die Landgesellschaft Schleswig-Holstein zugetragen haben sollen


„… Im Rahmen einer Zwangsversteigerung am 30.05.2018 hat die Landgesellschaft S-H (vorläufig) den Zuschlag für einen landwirtschaftlichen Betrieb erhalten. Am 04.06.2018 wurde durch die Landgesellschaft S-H und den Gerichtsvollzieher Herr Lorenzen, Amtsgericht Husum unter Androhung mit Polizeigewalt der Hof wegen Tierschutzgefährdung geräumt.

Keine Kontrolle durch das Veterinäramt ?

Die Räumung am 04.06.18 fand zu keiner Zeit unter der Aufsicht des zuständigen Veterinäramt statt. Es lag keine Gefährdung vor. Die Tiere hätten in einen Quarantänestall untergebracht werden müssen, was nicht passiert ist und durch das Veterinäramt nicht kontrolliert wurde.

Am 04.06.18 wurden die Tiere geräumt, das Veterinäramt Husum hat beim Landeskontrollverband telefonisch die Anordnung gegeben, das die Tiere erst zum 08.06.18 abgemeldet werden. Weiter wurden die Tiere ohne MD Bescheiningung, ohne IBR Status und gültige Pässe geräumt. Das ist eine Verstoß gegen das Tierverbringungsgesetz und Urkundenfälschung durch das Veterinäramt Husum.

WhatsAPP mit Gerichtsvollzieher


Grobe Umweltverschmutzung, Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch, Diebstahl und Verstoß gegen den Tierschutz

Am 04.06.18 habe Ich den Hof, auf Anraten des Gerichtsvollziehers, verlassen. Als wir nach der Räumung gegen 19.00 Uhr wieder zurückkamen, lag eine grobe Umweltverschmutzung, Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch, Diebstahl und Verstoß gegen den Tierschutz durch die Landgesellschaft S-H vor.

Bis zum heutigen Tag wurde die Umweltverschmutzung nicht beseitigt und das obwohl die Landgesellschaft S-H von uns informiert wurde, sowie Ihr Rechtsanwalt, das Ordnungs- und Bürgeramt Kiel (als Dienstaufsicht) Amtsgericht Husum, Landgericht Flensburg und die NABU.

Am 04.06.18 wurden auf dem Hof hunderte Liter Milch in den normalen Abfluss gegossen, dass meiner Person gehörende „Milchtaxi“ war mit Milch vollgemacht worden um die Kälber zu füttern, die dann ohne Nahrung aber geräumt wurden.

Bilder nach einer Zwangsversteigerung durch die Landesgesellschaft Schleswig Holstein

Das Milchtaxi wurde widerrechtlich entwendet, wie weitere Gegenstände und Futter was mein Eigentum war und nicht in der Versteigerungsmasse war. Der Gerichtsvollzieher war zu diesem Zeitpunkt, laut seiner eigenen Aussage, ca 14.30 Uhr nicht vor Ort.


Neugeborenes Kalb wird hilflos zurückgelassen !

Weiter haben wir am 04.06.18 ein kleines neugeborenes Kalb gefunden, was von der Landgesellschaft S-H zurückgelassen wurde. Nach 10 Stunden ohne Nahrung, ohne Erstversorgung, ohne Mutter, ohne Herde. Ich hab noch nie, NOCH NIE ein Tier so aus Verzweiflung schreien gehört. Da es zur Räumung Aufgrund Tierschutzgefährdung kam ist es sehr wunderlich, dass bis zu 15 Personen den Hof geräumt haben und trotzdem ein Neugeborenes Kalb hier einfach zurückgelassen wurde. Es Schrie vor Hunger und Durst und ohne soziale Kontakte, getrennt von Mutter und Herde. Das ist grauenvoll!!!!! Und nicht im Sinne vom Tierschutz.

Bilder nach einer Zwangsversteigerung durch die Landesgesellschaft Schleswig Holstein

Eine Kuh aussetzen ist eine Ordnungswidrigkeit und kann mit einen Bußgeld bis zu 25.000 Euro geahndet werden. Das Gleiche trifft dann wohl auch auf ein Neugeborenes Kalb zu, das hier verlassen zurückgelassen wurde. Hätte ich und meine Familie den Rat des Obergerichtsvollzieher Lorenzen befolgt, ein paar Tage vom Hof wegzubleiben, das Kalb wäre qualvoll VERHUNGERT.


Grundwasserverschmutzung durch achtlose Räumungsarbeiten?

Die Räumung des Hofes wurde bis 10/12.06.18 weiter durchgeführt. Im Zuge dieser Räumung wurden Zäune aufgebrochen, Gegenstände vom Pachtgelände gestohlen. Das Futter/Silage wurde geräumt, die sich darauf befandenen Reifen und Folien wurden achtlos zur Seite geworfen und liegen seid dem in Knicks und Gräben mit der Silage, was alles ins Grundwasser geht.

Bilder nach einer Zwangsversteigerung durch die Landesgesellschaft Schleswig Holstein 1

Die Siloplatten genauso, die Rundballen wurden beschädigt und wurden achtlos zur Seite geworfen und auch da sickert der Silagesaft seid über 3 Monaten ins Grundwasser. Weiter wurde wohl ein Güllebehälter beschädigt und die Gülle läuft in den Stall zurück und aus dem Stall heraus. Jetzt wo die Regenzeit beginnt wird die ganze Situation noch schlimmer. Wir haben verschiedene Eingaben gemacht, aber leider ist niemand bereit die Landgesellschaft S-H zur Rechenschaft zu ziehen.

Bilder nach einer Zwangsversteigerung durch die Landesgesellschaft Schleswig Holstein 2

Es ist für uns nicht nachzuvollziehen wie die Landgesellschaft S-H Naturschutz für das Land betreibt, Steuergelder zur Verfügung gestellt bekommt und dann hier so eine Sauerei hinterlässt und es interessiert niemanden.

Da die Landgesellschaft öffentliche Gelder bezieht, sollte so ein Vorgehen an die Öffentlichkeit. Da es auf dem Grundstück Süderhuus 7 zu einer starken Umweltverschmutzung gekommen ist, verursacht durch die Landgesellschaft S-H, sie bis heute nicht abgewendet wurde und laut Aussage des Herrn Thies Thiesen, Mitarbeiter Landgesellschaft S-H, das es Ihm und der Landgesellschaft S-H egal sei und es lediglich ein Anruf beim Ordnungsamt/Untere Wasserbehörde sei, weil er alle dort kennt, wäre das von öffentlichem Interesse, als immer nur die kleinen Bürger zur Verantwortung zu ziehen.

Die Landgesellschaft S-H kann nicht öffentlich Werbung machen – Vertragsnaturschutz für einen Naturschutz mit Augenmaß – und hier Umweltverschmutzung im großen Stil betreiben – eigentlich MUSS sowas an die Öffentlichkeit.

Bilder nach einer Zwangsversteigerung durch die Landesgesellschaft Schleswig Holstein 3

Im weiteren Anhang sind Bilder, die das ganze Ausmaß der “ Räumung“ durch die Landgesellschaft S-H zeigen.

Ich bitte um eine Stellungnahme und um Ihr eingreifen zum Wohle des Naturschutzes und das die Landgesellschaft S-H zur Rechenschaft gezogen wird.

Es liegen neben Hausfriedensbruch, Diebstahl, Sachbeschädigung (Spielsachen meiner Kinder), Beleidigung, Nötigung und weiteres vor, was aber auf einer anderen Ebene geklärt werden muss.

Wenn Gerichte und Behörden und Politiker dem weiterhin tatenlos zusehen, darf man sich nicht wundern, wenn dies, neben anderen Missständen in Deutschland, bei vielen Bürgern – aus einem Ohnmachtsgefühl heraus – zur Politikverdrossenheit führt.

Mit freundlichen Grüßen

B. Jensen

Nichtbeteidigte an der Zwangsversteigerung, nur eine Bürgerin und Ehefrau der es reicht …“

Die unglaubliche Antwort des Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Natur und Digitalisierung

Sie haben ähnliche Erfahrungen gemacht wie die Familien Jensen? Kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne – unverbindlich und kostenlos 

Fälle aus unserer Praxis