Liquikon - Hilfe für Banken und Sparkassengeschädigte e.V.|info@liquikon-verbraucherschutz.de
Loading...
Kontenprüfung und Wertstellungen 2017-10-14T17:34:53+00:00

Kontenprüfung und Wertstellungen

Kontenprüfung

Wie genau rechnet Ihre Bank?

Wie die tägliche Praxis beweist, kommt es bei vielen Kreditinstituten bei der Wertstellung von Zahlungsein- und Ausgängen auf Kontokorrentkreditkonten immer wieder zu erheblichen Buchungsfehlern. Die Ursachen dafür, sind leider (bisher) nicht zweifelsfrei zu ermitteln. Liegen aber in vielen Fällen an einer nicht ordnungsgemäß programmierten oder veralteten EDV-Software.

Zu eklatanten Fehlern kommt es insbesondere bei Überweisungsgutschriften, Lastschriften und Scheckbelastungen. Da durch falsche Wertstellungen auch die gesamte Zinsberechnung – insbesondere bei kreditorisch geführten Konten – erheblich durcheinander gerät und damit zu erheblichen (ungerechtfertigten) Mehrbelastungen des Kontoinhabers führt, ist u.Ust. eine Kontennachberechnung sinnvoll. Die bisherige Praxis der Kontennachberechnung hat bei zahlreichen mittelständischen Betrieben in Einzelfällen zu Differenzen von mehreren Hunderttausend EURO geführt.

Aber auch bei Darlehenskonten gibt es oftmals nicht unerhebliche Differenzen, die im Laufe der Zeit ebenso zu erheblichen Summen führen können. Gemäß der höchstrichterlichen Rechtsprechung (BGH-Urteil XI ZR 78/08) ist zudem das sog. Äquivalenzgrundgefüge während der gesamten Laufzeit von Darlehen und Kontokorrentkreditkonten, bei zu behalten.

Das bedeutet, dass die ursprüngliche Zinsmarge der Bank/Sparkasse, die bei ursprünglichen Vertragsabschluss Geltung hatte, sich nicht erhöhen darf – Zinsen sind bei Kontokorrentkrediten und variablen Darlehen, regelmäßig so anzupassen, dass die Zinsmarge der Bank gleich bleibt. Dieses gilt auch für die Verlängerung (Prolongation) von festverzinslichen Darlehen.

Die bisherige Erfahrung und insbesondere die Finanzkrise haben deutlich gezeigt, dass Banken und Sparkassen ihre Zinsmarge – unzulässig – im Extremfall um bis zu 11,75 % erhöhten. Daraus resultiert eine Bereicherung, die einschließlich der gezogenen Nutzungen von den Banken und Sparkassen wieder herauszugeben ist.

Eine gründliche Kontenprüfung lichtet diesen Finanzdschungel. Zahlreiche Gerichte haben den Betroffenen in diesen Fällen umfangreichen Schadenersatz zugesprochen.

Werden Sie Mitglied bei Liquikon – hier klicken

Wir setzen uns für unsere Mitglieder ein